Perspektive

Die Perspektive beeinflusst sehr viel die Bildwirkung. Das tolle daran ist, egal welche Kamera Du nutzt, die Perspektive kannst Du immer ändern!

 

Von oben:

vonoben

Nicht schräg fotografieren! Fotografiere parallel zum Boden, also halte die Kamera ganz gerade nach unten.

 

Schräg von oben:

vonoben2

Schräg von oben funktioniert ganz gut um Höhe darzustellen. Wenn Du aber nur die Häuser fotografierst, ist es viel weniger spektakulär, als wenn Du zusätzlich etwas im Nachbereich hast.

 

Von hinten:

vonhinten

Von hinten ist gut, wenn ich zeige wo es hingeht. Wohin fliegt der Vogel? Wohin läuft mein Kind usw. Fotos von hinten sind meistens nur dann gut, wenn man sieht wo es hingeht.

 

Von unten:

vonunten

Von unten ist alleine schon deshalb interessant, weil wir diesen Blickwinkel normalerweise nicht haben. Die Mäuseperspektive kann häufig schön sein, ist der Boden schön? Schöner Strand, schöne Steine, dann gehe ruhig ganz runter mit der Kamera. Hier sind es die Nieten auf der Straße. Aber wirklich GANZ runter, nicht nur ein bisschen.

 

Hier mal ein einfaches Beispiel wie man eine Pusteblume durch eine andere Perspektive spannender macht. Und das mit einer ganz normalen Kompaktkamera:

Pusteblume-normalPusteblume-gut

Gefällt Dir das untere Foto auch besser?

 

Folgende Regeln die Du beachten darfst aber nicht musst:

  • Dichter dran ist besser als weiter weg
  • Fotografieren aus Sicht einer Maus, ist besser als aus Sicht eines Menschen
  • Gegenlicht ist toll, die Sonne und Reflexionen im Bild sind toll
  • Je einfacher der Hintergrund, desto wichtiger wird der Vordergrund

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *